Garmin Edge 800

Zum neuen Rad-Top-Model von Garmin, dem “Edge 800“, hier mein bisheriger  Erfahrungsbericht mit Tipps und Ratschlägen – der sich im Wachsen befindet!
1.) Was hat sich im Vergleich zum Edge 705 geändert!
-> Meine Empfehlung
2.) Die Datenfelder im Edge 800 im Vergleich zum Edge 705!
3.) Empfohlene Beispielkonfiguration der Datenfelder
4.) Erstellen und Abfahren von Strecken für den Edge
5.) Mit Strecken für den Edge gegen den Virtuellen Partner
6.) NEWS zum Edge 800

800 und 705

Was hat sich im Vergleich zum Edge 705 geändert!

Der Edge 800 sortiert sich in der Garmin Produktpalette zwischen dem Edge 500 (Radcomputer mit GPS-Plugger) und dem Oregon (klassisches GPS-Outdoor-Gerät) ein. Er ersetzt den Edge 705, der in 2011 aus dem Programm von Garmin genommen wurde.

Aus meiner Sicht richtet er sich an den Fahrrad-Daten-Freak, der auch noch hin und wieder auf eine Karte schauen will, und natürlich unbedingt alle Daten einer Tour aufzeichnen muss, um sie später mit anderen SW-Tools am PC auszuwerten.
Der 800er ist kein “Fahrrad-Navigationsgerät, wie man es aus dem Auto kennt, da “Fahrrad-Routingfähiges” Kartenmaterial nur bedingt verfügbar ist! Dazu findet ihr viele Diskussionen im Netz. Aber ihr könnt mit ihm aus dem Netz Strecken importieren, oder gar selbst erstellen, und sie dann anschließend mit dem 800er geführt abfahren!

DESIGN
Das Design geht nun deutlich stärker in Richtung Radcomputer. Der 800er wurde minimal kleiner (5,1 x 9,3 x 2,5cm) und flacher, und er hat um 10% an Gewicht auf nun 98Gramm verloren! Mmmhh, selbst gewogen 102 (705) zu 94 (800) Gramm!!!
Bisher bekommt ihr den 800er im Schwarz-Weis oder Schwarz-Blau Design. Die Bildschirmgröße beträgt (3,8 x 5,6cm).

TOUCH
Die größte Neuerung zum 705er ist die TOUCH-Funktion; die bisher einwandfrei funktioniert. Sehr gut, bei Berührung wird das Licht automatisch dazugeschaltet, und je nach eingestellter Dauer (von 15sec bis 2min) bleibt der Edge hell.

MENÜ
Übersichtlicher gestaltet wurde auch die Menü-Führung. Nun findet man sich schneller in der Datenvielfalt des Edge zurecht. Beim 705 mußte schon einiges an Zeit investiert werden, um sich alle Funktionen zu erschließen.

Das HauptMenü

TEMPERATUR
Und, wer es braucht, endlich hat der 800er auch eine Temperaturanzeige.

KARTENvielfalt
1 bis n Karten können auf der SD-Karte, je nach Speicherplatz und Bedarf, für den Edge 800 verfügbar gemacht werden und dann je nach Wunsch “aktiviert” werden. Openstreetmap-Karten werden vom Edge 800 erkannt, und müssen nicht wie beim 705 genau “gmapsupp.img” heissen, sondern können beliebig umbenannt werden (z.B. “mtb.img”). Der 800er unterstützt sowohl Vektor- als auch Rasterkarten (inkl. OSM). Zudem kann der 800er über “Karte” mit der Funktion “Kartensichtbarkeit” die Lesbarkeit im Karten-Display durch hohen Kontrast verbessern.

3 Datenseiten
Unter Einstellungen-Fahrradeinstellungen-Trainingsseiten-Radcomputer können 3 Seiten mit bis zu jeweils 10 Feldern beim 800er frei konfiguriert werden (705er 2 Seiten mit 8 Feldern).

Datenseiten

START-Automatik
Schön beim 800er, man wird bei Bewegung darauf hingewiesen, ob man nun die Aufzeichnung starten will. Beim 705er wurde schon mal vergessen, auf die Start-Taste zu drücken!

Sehr Schneller GPS-Sensor
Der GPS-Sensor findet schneller (HotfixTM-Technologie) als der 705er seinen Ort; wobei dies auch beim 705er schon gut war!

Schneller Bildaufbau beim 800er
Naja, dies war zu erwarten, der 705er ist ja auch schon in die Jahren gekommen. Der 705er kommt mit einer Auflösung von 176×220 Bildpunkte; der 800er liegt hier leider nur im ähnlichem Bereich von 160×240 Pixel!

Kartenansicht nah

Gegen den Virtuellen Partner (Gegner)
Diese Funktionalität wurde vom 705er übernommen, und etwas aufgefrischt. Klasse Trainingsfunktion, wenn man gegen sich selber eine aufgezeichnete Strecke fahren möchte. Mir bereitet dies viel Spass, wenn ich allein eine kurze Trainingseinheit trete, oder eben meine Fitness überprüfen möchte. Neu ist nun, dass man immer gegen den Virtuellen Partner fahren kann. Man kann eine Durchschnittsgeschwindigkeit festlegen, und dann sieht man wie auf der gerade fahrenden Strecke im Vergleich zu dieser vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit steht (Vorsprung oder Rückstand).

Virtueller Gegner

Einstellbarer Wechsel der Anzeige
Von manuell über langsam, mittel und schnell lässt sich die Anzeige durch das Menü “Autom. Seitenwechsel” festlegen. Ich finde langsam als sehr gut umgesetzt, um alle Daten kurz abzuscannen. “Manuell” sollte dann ausgewählt werden, wenn man auf eine lange (Tages-) Tour geht, und den Energieverbrauch des 800er minimieren möchte!

Weitere Neuerungen, die bei mir persönlich jedoch nicht im Fokus waren:

  • ANT+ kompatibel (hohe Störsicherheit und geringer Energiebedarf). Akkulaufzeit je nach Benutzung bis zu ca. 15 Stunden (Akku ist fest verbaut, kein Akkuwechsel möglich; jedoch über USB-Anschluß Ersatzakku anschließbar).
  • Genaue Kalorienverbrauchsberechnung (mittels FirstBeatTM-Technologie) unter Berücksichtigung der Herzfrequenzvariabilität; was auch immer das sein mag.
  • Screenshot von Edge-Display kann jederzeit erstellt werden; über “MENÜ-Einstellungen-System-Anzeige-Screenshot” ist die Screenshot-Funktion zu aktivieren, ausgelöst wird sie durch “kurzes Drücken” des Einschaltknopfes. Das entsprechende Bild findet ihr im “Scrn”-Ordner auf eurem Edge
  • Der 800er unterstützt Garmins BirdsEye, womit man Rasterkarten der Vermessungsämter auf das Gerät laden kann; dieser Service ist jedoch nicht kostenlos!

Vom 705er zu verwenden
Herzferquenzgurt und Trittfrequenzsensor können übrigens vom Edge 705 übernommen werden.

Was fehlt dem 800er – Verbesserungsvorschläge?

  • Die Kompassanzeige mit dem Richtungspfeil vom 705er sucht man beim 800er vergebens
  • Neigungsmessung (Gefälle/Steigung in %) erfolgt über die GPS-Höhendaten (daher immer wieder mal keine Anzeige); leider nicht über die barometrische Höhenmessung, wie z.B. beim HAC4, der dadurch deutlich schneller und exakter bei der Umsetzung war. Hier wäre eine Änderung beim 800er sehr sinnvoll, und auch machbar
  • Die einzelnen Seiten vom 800er können nicht in ihrer Reihenfolge oder in der Auswahl geändert werden
  • Konfiguration des 800er am PC mittels kleinem SW-Tool

Meine Empfehlung

Für den radfahrenden Datenfreak tut es der 705er auch; aber man braucht schon einige Zeit, um an ihm Spass zu finden. Analysefreaks mit GPS-Bedürfnis, zudem GPS-Neueinsteiger, kauft euch den 800er.
Schön beim 800er, die Kartenauswahl im Edge, das gelungene Design vom Schwarz-Weis-Modell und dann natürlich der Touch!
Rennradler, die auf eine Karte verzichten können, holen sich den Edge 500; den durfte ich auch schon antesten, und der machte einenn guten Job.
Spinner wie ich, die mit dem Renner und den MTB unterwegs sind, und sich schon am 705 abgemüht haben, um dann endlich viele Aha-Erlebnisse mit dem 705 zu haben, kaufen sich den 800er, um sich wieder mit einem neuen Spielzeug die Zeit zu vertreiben, und um anderen 800-User auf die Sprünge zu helfen.

Sodele, jetzt liegen die ersten kurzen MTB-Touren mit 800er hinter mir! Ich bin absolut zufrieden mit dem neuen Edge 800! Er findet sehr schnell das GPS-Signal, bei mir sogar auch in der Wohnung. Das Nachfahren von TCX-Strecken, ob selbst gebaut oder aus dem WWW geladen, klappt super. Hier findet ihr 2 MTB Strecken, die bereits mit dem 800er aufgezeichnet wurden:
Gehauwald

Seen-Runde

Weiterhin sehr hilfreich für das Erlebnis “Edge 800” ist da der Blog von Nils, die Tests von Rainmaker oder das MTB-News Forum bzw. das Rennrad-Forum.

Die Datenfelder im Edge 800 im Vergleich zum Edge 705!

Datenfelder Edge 800 vs Edge 705
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder
Datenfeld HF-Kurve
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800
Datenfelder Edge 800

Beispielkonfiguration der Datenfelder im Edge

Anbei meine Übersicht, was ich alles auf den 5 Seiten Daten aktuelle mir zur Anzeige bringe (800er mit Herz- und Trittfrequenzsensor)!
Meine Datenfelder im Edge 800!

Strecken erstellen und mit dem Edge abfahren

Dieser Artikel “Strecken erstellen und mit dem Edge abfahren” wurde aktualisiert unter: Siehe auf der HP

Strecken (online) erstellen und mit dem Edge dann gegen den Virtuellen Partner abfahren

Der Edge 800 bietet 3 Möglichkeiten, um gegen den Virtuellen Gegner Modus (VPM) anzutreten:

  • mit einer neu erstellten Strecke
  • mit einer aufgezeichneten Strecke
  • mit einer gerade aufzeichnenden Strecke

Hier der grobe Ablauf:

A: VPM mit einer neu erstellten/geplanten  Strecke:
1.) Strecke bei GPSies.com planen; sinnvoll ist es hierzu, bei GPSies einen Account einzurichten! Alternativ kann die Strecke in MapSource geplant werden – dies ist dann aber ein GPX-File, und sollte mittels Tool oder auf GPSies.com in ein TCX-File gewandelt werden, damit auch das entsprechende Höhenprofil der Strecke hinterlegt ist (eine Info/Feld zu den Gesamthöhenmetern, die ihr nun bewältigen müsst, ist leider im Edge 800 nicht verfügbar) !
Falls ihr die Strecke von eurem Zuhause beginnt, dann plant den Startpunkt etwas ausserhalb von eurer Home-Position, und plant zwischen Start- und Zielpunkt etwas Distanz ein! Nicht das der Edge verwirrt von den vielen Punkten die Streckenführung nicht findet. Wichtig, ihr könnt beim Speichern eurer gezeichneten Strecke auch noch ein Durchschnittgeschwindigkeit angeben. Dieser Wert bestimmt die Daten des Virtuellen Gegners!
Falls gewünscht können dann noch Wegpunkte nachträglich eintragen, die dann entsprechend zusätzlich als z.B. als “Links”/”Rechts/Gipfel” im Edge angezeigt werden!
Strecken mit dem Edge abfahren
2.) Strecke abspeichern und als TCX.File herunterladen
3.) Auf die SD-Karte in den Ordner “NewFiles” ablegen
4.) Edge starten und Menü “Strecken” wählen und entsprechende Strecke öffnen:
Streckenübersicht Edge
5.) Strecke wird nun angezeigt, und es können noch einige Einträge gemacht werden:
Nachzufahrende Strecke im Edge 800
6.) Unter Einstellungen (Kartenanzeige EIN) folgende Einträge setzen:
Einstellungen Strecke
7.) Einstellungen sind gemacht und nun auf “Fahren Sie” drücken. Nun erfolgt die Streckenberechung im Edge 800er; die in %-Punkten hochgezählt wird.
NUN kann es LOSGEHEN!!!
8.) “Start/Stop“-Taste auslösen, damit auch alles aufgezeichnet wird.
9.) Der Virtuelle Partner ist dann auch schon dabei, und man sieht auf dem Höhenprofil die 2 Punkte (ich und der Virtuelle Partner) im entsprechenden Abstand sich bewegen.
Höhenprofil

B: VPM mit einer aufgezeichnete Strecke abfahren:
Edge starten und Menü “Strecken” und “Neue Str. erstellen” auswählen.
Streckenübersicht Edge
Nun werden alle bisher im Edge aufgezeichneten Strecken im nachfolgenden Menü angezeigt. Entsprechende Strecke auswählen, und optional neuen Streckennamen vergeben.

1.) Strecke wird nun angezeigt, und es können noch einige Einträge gemacht werden:
Nachzufahrende Strecke im Edge 800
2.) Unter Einstellungen (Kartenanzeige EIN) folgende Einträge setzen:
Einstellungen Strecke
3.) Einstellungen sind gemacht und nun auf “Fahren Sie” drücken. Nun erfolgt die Streckenberechung im Edge 800er; die in %-Punkten hochgezählt wird.
NUN kann es LOSGEHEN!!!
4.) “Start/Stop“-Taste auslösen, damit auch alles aufgezeichnet wird.
5.) Der Virtuelle Partner ist dann auch schon dabei, und man sieht auf dem Höhenprofil die 2 Punkte (ich und der Virtuelle Partner) im entsprechenden Abstand sich bewegen.
Höhenprofil

C:VPM mit der aktuell aufzeichnenden Strecke

Neu beim Edge 800 ist nun, dass man immer gegen den Virtuellen Partner fahren kann. Man kann eine Durchschnittsgeschwindigkeit festlegen, und dann sieht man wie auf der gerade fahrenden Strecke im Vergleich zu dieser vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit steht (Vorsprung oder Rückstand).
Der Virtuelle Partner

NEWS zum Edge 800

06.04.2011: Brustgurt
Noch ein aktueller Tipp zum Brustgurt, der bei Garmin ja richtig ins Geld geht! Der Brustgurt von Ciclosport mit dem Sender BlueEye III ist auch ein ANT+ Sender und funktioniert ohne Probleme mit dem Edge 800! Er ist für um die 35 Euronen zu haben.

08.04.2011: Zeitaufzeichnung
Aus dem Garmin Forum:
“Es gibt ein Feld mit der Bezeichnung „Zeit“ und eins mit der Bezeichnung „Verstrichene Zeit“. Wenn man startet, also die Start Taste drückt, beginnen beide Felder zu zählen. Ist die Autopause aktiviert, wird die Zeit im Feld „Zeit“ bei Pausen angehalten. Die der „Verstrichene Zeit“ läuft weiter.
Drückt man die Start/Stop Taste hält die Zeit nur in dem Feld „Zeit“ an, nicht im Feld „Verstrichene Zeit“. Meine Frage; Gibt es eine Möglichkeit die Verstrichene Zeit zu stoppen, ohne einen Reset zu machen? Denn dadurch kann man am Edge die Verstrichen Zeit nicht mehr ermitteln. Es wird nur mehr die Zeit ohne Pausen angezeigt. Meiner Meinung wäre es sinnvoll die Zeit mit Pause und ohne Pause anzuhalten, wenn man die Runde beendet, sprich Zeit in Bewegung und Gesamtzeit anzuzeigen.”
Lt. Garmin gibt es hierzu bisher keine Lösung!
Wenn Start gedrückt ist, dann zeichnet der Edge auf, auch bei “Auto-Pause an”, zumindest die Zeit in Ruhe = im Feld: “Verstrichene Zeit”

11.04.2011: Firmwareupdate 2.2 für den Edge 800
Aus dem bisher dazu Gelesenen sehe ich keine Notwendigkeit, dass aktuelle Update aufzuspielen. Mein 800er läuft noch mit der Version 2.1! Wer Fehler bei der Datenaufzeichung hat (Sprung der Strecke nach zb. Australien!), der sollte updaten!

23.04.2011: Kündenwünsche und Anregungen zum 800er
Bei Garmin im Forum könnt ihr eure Wünsche für das kommende SW-Update einbringen! Vielleicht finden sie Berücksichtigung. Oder ihr seid der Meinung, hier liegt ein Fehler vor, dann sollte es hier landen

09.05.2011: Keine Neigungsanzeige (in%) bei Geschwindigkeit unter 5km/h
Endlich haben wir den ersten Ärger mit dem 800er! Bei Geschwindigkeit unter 5km/h bleibt das Feld “Neigung” einfach leer. Dies passiert, wenn man mit dem MTB unterwegs ist, schon des öfteren; dass man bergauf zu Fuss fast schneller wäre! Gerade jetzt interessiert es mich, wie viele Prozent ich wegdrücke; beim 705er klappte dies ohne Probleme! Hier hat Garmin nicht seine Hausaufgaben erledigt! Ist als Fehler bei Garmin gemeldet!

16.08.2011: Routingfunktion beim Edge 800
Mich interessiert diese Anwendung ja relativ wenig, aber dennoch, für alle, die sich an einen Punkt routen lassen wollen, folgender nachzulesender Tipp http://www.mcseven.me/2011/06/edge800-update-zur-navigationsfunktion/

27.08.2011: Datenfelder online ändern
Der Edge kann mal ein Datenfeld selbsständig ändern, sprich aus “Höhenmeter auf” wird plötzlich mal “Höhenmeter ab”. Dann bitte auf das Datenfeld länger Drücken, dann wird es blau hinterlegt, und mit nochmaligem Drücken kann es entsprechend geändert werden.
Suchebegriffe: Test Edge 800, Edge 800 Test, Was ist neu am Edge 800, Erfahrungsbericht Edge 800, Edge 800 Erfahrungsbericht, Garmin Edge 800; Strecke mit Edge abfahren; Tipps Edge 800; Tipps Garmin Edge 800; Testbericht Edge 800

14.09.2011: Edge startet nicht mehr!!!
1. Versuch:
800er einschalten, Startbildschirm wird gezeigt, er beginnt nach Satelliten zu suchen, und dann schaltet er komplett aus!
2. Versuch:
800er einschalten, Startbildschirm wird gezeigt, er beginnt nach Satelliten zu suchen, und dann schaltet er komplett aus!
3. Versuch: (SD entfernt)
800er einschalten, Startbildschirm wird gezeigt, er beginnt nach Satelliten zu suchen, und dann schaltet er komplett aus!
Fehlerbehebung
1.) CHKDSK durchgeführt für SD und Edge, keine Fehlermeldungen!
2.) Reset am Edge durchgeführt: Beim Einschalten die linke obere Ecke gedrückt halten – Edge startet wieder!
Gesicherte Dateien, die sinnvollerweise von Zeit zu Zeit zu sichern sind, Device.fit, Settings.fit, Sports.fit, Cycling.fit, Totals.fit (evtl. auch Weight.fit, Locations.fit), wieder auf den Edge zurückgespielt. Wenn dies nicht gemacht wurde, muss man alle Einstellungen neu setzen! Alles andere ist bei mir auf der externen SD (mein Spiecherplatz für Karten und Touren)!

20.10.2011: Neues SW-Update 2.4 ist online
Dann mal schön testen, oder zuerst abwarten, was alles denn nun neu geht! Der Ausfall-BUG der Steigungsanzeige in % unter 6Km/h, fällt beim MTBlen sofort auf, ist wohl leider noch nicht behoben!

Dieser Beitrag wurde unter Edge 800, Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

153 Antworten auf Garmin Edge 800

  1. Pingback: Garmin Edge 705 vs. Garmin Edge 800 « Garmin Edge 705

Schreibe einen Kommentar zu gumo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*