Cala d’Or

Zur Santuri de San Salvador (54km, 660 Hm)
Einrollrunde zum Platja des Trenc (75km, 200Hm)
Zum Wochenmarkt nach Sineu (92km, 450Hm)
Zur Eremita de Bonany (102km, 520Hm)

Einrollrunde zum Platja des Trenc (75 km, 200 Hm)

Porto Pedro-Cala Mondrago-Santanyi-Ses Salines-Platja des Trenc-Campos-Felanitx-S’Horta Nova
Diese 75 flachen km eignen für sich hervorragen, um sich an die mallorquinischen Straßen mit ihren Steinmauern zu gewöhnen. Der Weg führt uns durch das Naturschutzgebiet Es Trenc zum gleichnamigen Sandstrand. Wer möchte, kann die Tour noch beliebig durch Abstecher ans Meer (Cap de ses Salines oder Colonia de Sant Jordi) erweitern. Nur auf dem Rückweg, über Felanitx nach S’Horta, sind ein paar Höhenmeter zu überwinden.

Zur Eremita de Bonany (102 km, 520 Hm)

S’Horta Nova-El Carritxo-Felanitx-Villafranca de Bonany-Petra-Eremita de Bonany (320 Hm)-Sant Joan-Porreres-Felanitx-Alqueria Blanca-Porto Petro ( 102 km)
Die ersten 6 km steigen leicht bis nach S’Horta an. Hier beigen wir nach links ab und fahren bis Calonge. Rechts weist ein Schild nach Felanitx. Nochmals einige Höhenmeter sind zu bewältigen, bevor wir über El Carritxo nach Felanitx, bei leichtem Gefälle, den Schnitt wieder hochschrauben.
Nun geht es auf einer wenig befahrenen Strecke, druch Felder und Wiesen, nach Villafranca. Nach eine kurzem Stück auf der 715 beigen wir links nach Petra ab. Bereits vor Petra beginnt die Steigung. Durch Petra müssen wir den Weg zur Eremita finden. Auf relativ schlechter Straße geht es nun hoch zum Kloster. Man umrundet dabei einmal den Berg, und hat einen entsprechend tollen Blick auf die Insel. Bei der Abfahrt auf schmaler Straße bei mäßigem Belag ist Vorsicht geboten. Zurück geht es über Sant Joan und Monturi nach Porreres. Zwischen Porreres und Felanitx rollte es bei leichtem Rückenwind immer sehr gut. Kurz vor dem Ortsausgang in Felanitx (in Richtung Santanyi) führt ein kleines Sträßchen parallel zur 714 nach Cas Concos. Kurz nach dem Ortsausgang biegen wir nach Alqueria Blanca ab. Ein sehr schönes Sträßchen wartet da auf uns. Über Porto Pedro, das zur Einkehr einlädt, rollen wir ins Hotel zurück.

Zur Santuri de San Salvador (54km, 660Hm)

S’Horta Nova-El Carritxo-Felanitx-San Salvador (509 Hm)-Felanitx-Cas Concos-Alqueria Blanca-Porto Petro
Die ersten 6 km steigen leicht bis nach S’Horta an. Hier beigen wir nach links ab und fahren bis Calonge. Rechts weist ein Schild nach Felanitx. Wir müssen nun durch den Ort radeln. Der Marktplatz lädt hier immer zu einer Pause ein. Wir halten uns Richtung Porto Colom. Nach ca. 2 km geht es rechts weg zur Santuri. Nun beginnt für mich eine der schönsten Strecken Mallorcas, hinauf zu diesem majestätischen Bauwerk (6-8% Steigung). Der offene Pinienwald ermöglicht immer wieder Blicke auf das schöne Umland, hin bis zur markanten Ostküste. Oben erreichen wir ein weitreichendes Gelände mit einer sehenswerten Kapelle, in der an die ehemaligen Radhelden der Insel gedacht wird. Also ein unbedingtes Muß. Die Abfahrt läßt natürlich wieder die zuvor erlebte Anstrengung vergessen. Hier empfiehlt es sich wieder über Felanitx zurückzufahren, da die Strecke nach Porto Colon (Foto unten rechts) stark befahren ist. Kurz vor dem Ortsausgang in Felanitx (in Richtung Santanyi) führt ein kleines Sträßchen parrallel zur 714 nach Cas Concos. Kurz nach dem Ortsausgang biegen wir nach Alqueria Blanca ab. Ein sehr schönes Sträßchen wartet da auf uns. Über Porto Pedro, das zur Einkehr einlädt, rollen wir ins Hotel zurück.

Zum Wochenmarkt nach Sineu (92km, 450Hm)

S’Horta-Felanitx-Villafranca de Bonany-San Joan-Sineu-Petra-Felanitx-Cas Concos-Alqueria Blanca-Porto Petro
Quer durch die Insel zum Mittwochswochenmarkt nach Sineu. Diese Tour lohnt sich immer, will man einen der ursprünglichsten Wochenmärkte der Insel besuchen, und Landschaft der Inselmitte genießen. Dies alles auf verkehrsarmen Straßen, und mit vielen Möglichkeiten, in der Stadtmitte einen Cafe zu genießen.

3 Antworten auf Cala d’Or

  1. Martin sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für die Touren! Es ist jetzt 2015 und Anfang Mai wollte ich von Cala dòr losradeln – sind die Strecken so noch aktuell?
    Gibt es da große Änderungen? Hat jemand Erfahrung?

    Vielen Dank und frohe Ostern 🙂

  2. Captain Nemo sagt:

    Super Tourenvorschläge für Cala d’Or, vielen Dank!

    Wir sind im Mai 2012 drei davon nachgeradelt (mit leichten Abwandlungen).

    Kleiner Tipp für die „Einrollrunde“: Der Abstecher nach Cap des Salines ist landschaftlich viel reizvoller als der Abstecher nach Colonia Sant Jordi.

    Und als „mentale Überlebenshilfe“ für den Anstieg zum San Salvador: Der Gipfel kommt kurz hinter Kilometerstein 5, und es sind (je nach Zählweise) 16-20 Spitzkehren zu fahren.

    Viel Spaß beim Nachradeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*