Spinning – seit 2010 ein Teil meines jährlichen Rad-Programms

Seit September 2010 „Spinne“ ich regelmäßig im Balance-Fitness-Club um die Ecke. Ich versuche 2 bis 3 mal wöchentlich auf das zuerst von mir abgelehnte Indoor-Rad aufzusteigen. Anfangs fiel es mir echt schwer, mich dazu zu motivieren, aber je älter umso weniger gern radelt man draußen in der Kälte. Und mit dem Joggen wird es auch immer schwieriger, wenn die Knie nicht mehr so wollen.
Also, um die Motivation zu steigern, mit der Parnterin im September angemeldet, und siehe da, inzwischen macht es mir sogar Spaß. Laute Techno-Musik, und die Beine drehen hochfrequent zum Bass-Rhythmus im Kreis. Was mir natürlich auch wichtig war, die so vollbrachte Leistung in Kalorien und KM umzurechnen, und entsprechend in meiner Sporttracks-Verwaltung darzustellen.

Hier nun die wichtigste Info für Euch, nach stundenlanger Recherche im Netz (Spinning Kalorien – Spinning Kalorienverbrauch):
Als Berechungsgrundlage ziehe ich die Dauer und mittlere Herzfrequenz der Spinning-Einheit heran:
Annahmen fürs Spinning sind = bei 140 mittlerem Puls werden in 1 min sportlicher Aktivität 10 Kalorien verbraucht und entsprechend 0,417km zurück gelegt.

Bespielrechung:
Beispiel 1: 60min mit 140 mittlerem Puls ergeben bei (180cm und 85kg) =
KALORIEN: 60 (min) * 1 (für 140 mittlerem Puls) * 10 Kalorien = 600 Kalorien (Kalorienverbrauch)
KM: 60 (min) * 1 (für 140 mittlerem Puls) * 0,417km = 25 km (Distanz)

Beispiel 2: 70min mit 155 mittlerem Puls ergeben bei (180cm und 85kg) =
KALORIEN: 70 (min) * 1,107 (für 155 mittlerem Puls) * 10 Kalorien = 775 Kalorien (Kalorienverbrauch)
KM: 70 (min) * 1,107 (für 155 mittlerem Puls) * 0,417km = 32,3 km (Distanz)

In einer Excel-Tabelle lässt sich dies schön darstellen und ausrechnen.

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Spinning – seit 2010 ein Teil meines jährlichen Rad-Programms

  1. Holger sagt:

    Hallo Franz,

    Du scheinst ein Zahlenfreak zu sein. Deine Ausführungen zum umrechnen der Spinningzeit auf km draußen habe ich mit Interesse gelesen, aber ehrlich ist das Quatsch, weil die Bedingung beim Spinning ganz andere sind. Den Puls als Referenzgröße heranzuziehen funktioniert schon deshalb nicht, weil es ein nicht validierter Wert ist. Der Puls ist von so vielen Faktoren abhängig. Und drinnen im warmen Raum ist die Anstrengung sowieso immer größer.

    Ich bin C-Klasse Fahrer und mache jetzt seit 10 Jahren Spinning zur Vorbereitung. Ich setzte pro gefahrene 60 Minuten 30 km (denn das ist eine km-Zahl, die ich normal trainiert draußen pro Stunde locker im GA 1-Bereich fahre – im Sommer mehr) an. Aber ob es nun tatsächlich 31 oder nur 28 km sind/waren spielt im Endeffekt gar keine Rolle. Sowie jeder Radsportler mit Ambitionen nicht nach Puls, sondern nach Watt trainiert, so interessiert ihn auch nicht, wie viele km er gefahren ist. Die km-Zählerei führt nur dazu sich auf die falschen Dinge zu konzentrieren. Denn unter Strich zählt nur ein qualitativ hochwertiges Training zu absolvieren.

    Und dazu ist die Zeit die einzig vernünftige Maßeinheit. Alle Profis und alle sonstigen ambitionierten trainieren nur nach Zeit. Ich selbst kann mir kein SRM leisten und nutze daher das Pulstraining, was man, wenn man intelligent trainiert, auch vernünftig nutzen kann. Doch dazu sollte man zu allererst einmal sein Puls-/Wattbereiche aus einer Leistungsdiagnostik kennen.

    Aber die von Dir geeigneten Rechenbeispiele sind nur Zahlenspielereien ohne Inhalt!

    Trotzdem vielen Dank für Deinen tollen Ausführungen zum Garmin Edge!!!

    Gruß
    Holger

  2. Hans Johann Salzmann sagt:

    Gratulation zu dieser sehr gut gestalteten Website. Auch die Touren im Bodenseegebiet und auf der Höhri haben mein Interesse geweckt. Sicher werde ich die im Sommer mal gerne abfahren und im Haus Martha Quartier beziehen. Ich habe mir zur Navigation einen Edge 800 angeschaft und arbeite auch mit Sportracks. Schön wäre es natürlich, wenn ich die Touren-Tracks von deiner Seite herunterladen könnte, dann müsste ich sie nicht mühsam selber herstellen. Ist ja bekannt, dass ein selbst gefahrener Track ein präziser Track ist.
    Liebii Grüess us Züri
    Hans

    • Franz sagt:

      Hallo Hans,
      danke für den netten Kommentar!
      Aber natürlich kannst du alle Touren downloaden!
      In den Karten von GPSies, nach der Tourenbeschreibung, einfach auf das Auswahlfeld „Google Earth KML“ klicken, dann empfehle ich für den Edge „Garmin Course TCX“ und „ok“ klicken……und schon ist die Strecke auf deinem PC!
      LG vom Bodensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*